.NET 7.0

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 24.11.2022


.NET 7.0 ist der Nachfolger von .NET 6.0, der im November 2022 erscheinen soll.

Fakten zu .NET 7.0
… ist am 8.11.2022 erschienen (1. Tag der .NET Conf 2022)
… Nachfolger von .NET 6.0
… eine Zwischenversion - Support nur für 18 Monate ("Standard-Term-Support")
… plattformunabhängig (mit Ausnahme von WPF, Windows Forms, WinUI3 u.a. Klassen)
… sehr modular aufgebaut
… beinhaltet C# 11.0, ASP.NET Core 7.0 (inkl. Blazor 7.0) und Entity Framework Core 7.0
… komplett Open Source https://github.com/dotnet/runtime

Berichte zu den Vorschauversionen
.NET 7 Preview 1: 17.2.2022
https://www.heise.de/news/Preview-Reihe-fuer-NET-7-startet-mit-neuen-Webfeatures-6496083.html

.NET 7 Preview 2: 14.3.2022
https://www.heise.de/news/NET-7-Zweite-Preview-erweitert-das-NET-CLI-6550864.html

.NET 7 Preview 3: 13.4.2022
https://www.heise.de/news/NET-7-Preview-3-hat-Startzeit-der-Anwendungen-im-Fokus-6676400.html

.NET 7 Preview 4: 10.5.2022
https://www.heise.de/news/NET-7-0-Preview-4-Die-Rueckkehr-von-Program-Main-7081579.html

.NET 7 Preview 5: 14.5.2022
https://www.heise.de/news/NET-7-0-Preview-5-JWT-Vereinfachungen-und-flexibleres-Vererbungsmapping-7141316.html

.NET 7 Preview 6: 12.7.2022
https://www.heise.de/news/NET-7-Preview-6-Neuigkeiten-vor-allem-fuer-Webentwickler-7178360.html

.NET 7 Preview 7: 9.8.2022
https://www.heise.de/news/NET-7-Preview-7-Mehr-Eingriffspunkte-in-den-OR-Mapper-aber-unvollstaendig-7216017.html

.NET 7.0 RC1: 15.09.2022
https://www.heise.de/news/Einbiegen-auf-die-Zielgerade-NET-7-0-Release-Candidate-1-ist-fertig-7264695.html

.NET 7.0 RC2: 12.10.2022
https://www.heise.de/news/NET-7-0-Release-Candidate-2-erscheint-mit-Multi-Threading-fuer-WebAssembly-7308379.html

Umfang
.NET 7.0 umfasst
Neue Funktionen im SDK
  • Angleichung der Syntax von dotnet new an andere SDK-Befehle
  • Tabulator Completion für Vorlagennamen
  • "Do not use Top Level Statements"
  • "Use Controllers" für WebAPIs
  • Emojis bei dotnet watch
  • Hot Reloading-Erweiterungen (Hinzufügen von neuen Klassen und von statischer Klassenmitgliedern)
  • Ahead-of-Time-Kompilierung ("Native AOT") für Konsolenanwendungen und Bibliotheken
  • Docker-Deployment mit .NET CLI ohne Dockerfile

Neue Anwendungsarten (experimentell)
  • WebAssembly Browser App: Kompilieren einer .NET-Library zu WebAssembly-Bytecode für Browser (ohne Blazor/Razor Components!)
  • WebAssembly Console App: Kompilieren einer .NET-Library zu WebAssembly-Bytecode für node.js (ohne Blazor/Razor Components!)
  • .NET WASI SDK: Kompilieren einer .NET-basierten Konsolen-EXE zu einer WebAssembly-Datei (.wasm) mit WASI (d.h. ohne JavaScript!)

Neue Funktionen in der Klassenbibliothek (Auswahl)
  • Neue .NET-Basisdatentypen System.Half (2 Bytes), System.Int128 und System.UInt128 (je 16 Bytes)
  • Microseconds und Nanoseconds in den Klassen DateTime, TimeStamp, DateTimeOffset und TimeOnly
  • LINQ: Order() und OrderDescending() zusätzlich zu OrderBy() und OrderByDescending()
  • Archivformat Tarball komprimiert oder unkomprimiert im Namensraum System.Formats.Tar z.B. TarFile.CreateFromDirectory(@"T:\Dokumente", @"t:\DokumenteArchiv.tar");
  • Unix-Rechte in den Dateisystem-Klassen: Setzen und Lesen  System.IO.UnixFileMode
  • MemoryCache im Namensraum Microsoft.Extensions.Caching.Memory liefert nun mit GetCurrentStatistics() die Metriken CurrentEntryCount, CurrentEstimatedSize, TotalHits und TotalMisses
  • Nullable Reference Types-Annotationen für alle Klassen in Microsoft.Extensions (z.B. Microsoft.Extensions.DependencyInjection, Microsoft.Extensions.Configuration, Microsoft.Extensions.Logging)
  • Neue Source-Generatoren:

System.Text.RegularExpressions.Generator.RegexGenerator: [GeneratedRegex]
Microsoft.Interop.LibraryImportGenerator: [LibraryImport] statt [DllImport]

Neuerungen für System.Text.Json
  • Type Info Resolver: Anpassbarkeit der Serialisierung (Contract Customization) ohne Änderung des zu serialisierenden Typs
  • Required Members: Laufzeitfehler, wenn bei der Deserialisierung ein Datenmitglied eines Typs nicht befüllt werden kann, sofern dieses Mitglied besitzt:

Modifizierer required (wirkt aber nicht bei abgeleiteten Typen) oder
Annotation [JsonRequired] oder
propertyInfo.IsRequired = false im Type Info Resolver
  • JSON-Polymorphismus: Typ-Diskriminatoren in Vererbungshierarchien mit [JsonDerivedType]

Überblick über .NET 7.0
Ein Jahr nach der sechsten Version bringt Microsoft .NET 7.0 zahlreiche neue Funktionen für die Sprachsyntax, die Basisklassenbibliothek, das OR-Mapping und die Oberflächen.

.NET 7.0 umfasst neben der Sprachsyntax C# 11.0 und F# 7.0 auch die aktualisierten Versionen der Bibliotheken ASP.NET Core 7.0 für die Webserverprogrammierung, Blazor 7.0 für Browseranwendungen, Windows Forms 7.0 und Windows Presentation Foundation (WPF) 7.0 für Windows-Anwendungen, .NET MAUI 7.0 für Cross-Platform-Apps und Entity Framework Core 7.0 für das Objekt-Relationale Mapping.

Während ASP.NET Core 7.0, Windows Forms 7.0 und WPF 7.0 an .NET 7.0 gebunden ist, lässt sich Entity Framework Core 7.0 auch auf .NET 6.0 nutzen. C# 11.0 lässt sich auf älteren .NET-Versionen nutzen, für diese Konstellation bietet Microsoft jedoch keinen technischen Support.

Neue und eine größere Menge verbesserter Funktionen gibt es in fast allen wesentlichen Bibliotheken in .NET – außer WPF. Dieser Review kann aufgrund der Menge aller Neuerungen nicht alle Punkte erwähnen und fokussiert daher auf die wichtigsten Ergänzungen.

Standard-Support gilt nur für 18 Monate
.NET 7.0 ist eine sogenannte "Standard-Support"-Version, für die Microsoft lediglich 18 Monate lang Bugfixes und Sicherheitsupdates liefern wird. Bis Juni 2022 hieß diese Supportdauer noch "Current Release". Dann hatte Microsoft zunächst den Begriff "Short-Term-Support" verwendet (vgl. [https://devblogs.microsoft.com/dotnet/announcing-dotnet-7-preview-7/]). Seit 14. Oktober 2022 heißt die Supportdauer offiziell "Standard Support" (vgl. [https://github.com/dotnet/core/pull/7517#event-7585739701]).

Windows-Nutzer, die Microsoft-Update zusätzlich zu Windows-Update aktiviert haben, erhalten die Aktualisierungen automatisch – sofern die Laufzeitumgebung explizit installiert ist. Auf anderen Betriebssystemen und beim Bundling der Runtime mit der .NET-Anwendung (bei Single-File-Apps, AOT-Apps und WASI-Apps) müssen alle .NET-Updates manuell verteilt werden.

Erst die für November 2023 geplante Version 8.0 von .NET soll wieder einen längeren Support von 36 Monaten bieten.

Zahlreiche Breaking Changes machen Arbeit
Wie in jeder der modernen .NET-Versionen gibt es beim Wechsel der Hauptversionsnummer einige Inkompatibilitäten auf Quellcode- und Binärebene, die Codeänderungen beim Umstieg von .NET 6.0 auf .NET 7.0 erfordern. Eine längere Liste der Breaking Changes in .NET 7.0 und ASP.NET Core 7.0 dokumentiert Microsoft unter https://learn.microsoft.com/en-us/dotnet/core/compatibility/7.0. Für C# 11.0 [https://learn.microsoft.com/en-us/dotnet/csharp/whats-new/breaking-changes/compiler%20breaking%20changes%20-%20dotnet%207] und Entity Framework Core 7.0 gibt es zusätzliche Breaking-Changes-Listen [https://learn.microsoft.com/en-us/ef/core/what-is-new/ef-core-7.0/breaking-changes]. In letzter findet man auch drei Änderungen mit großer Reichweite. Dazu gehört, dass Verbindungen zum Microsoft SQL Server nun im Standard verschlüsselt sein müssen. Das Entity Framework Core-Team verweist dabei auf Änderungen im Basistreiber Microsoft.Data.SqlClient