Windows Container

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 08.11.2017

 Fachbücher zum Thema Windows Container

Windows Container (alternativ: Windows Containers on Windows) bezeichnet Docker-Container auf Windows, in denen Windows läuft.

Microsoft bietet zwei Arten von Containern mit gehosteten Windows-Anwendungen an: Neben den einfachen Docker-Containern, die das Unternehmen "Windows Server Container" nennt, gibt es noch "Hyper-V Container", bei denen die Container stärker isoliert in einer virtuellen Maschine in Windows Hyper-V laufen und nicht den Kernel mit dem Host teilen. Die Hyper-V Container basieren aber auf einer stark optimierten virtuellen Maschine, sodass sie eine Art Zwischenstufe zwischen reinen Docker-Containern und reinen virtuellen Maschinen darstellen. Hyper-V wird für Windows Server Container nicht benötigt; hier erfolgt nur ein Sandboxing von Prozessen, Dateisystem und der Registrierungsdatenbank.

Windows Server Container
Nur auf Windows Server 2016 und 1709
Shared Kernel mit Sandboxing von Prozessen, Dateisystem und der Registrierungsdatenbank
Prozesse der Gäste auf dem Host sichtbar!
Versionsnummer des Base Image OS muss auf ersten drei Stellen dem Host-OS entsprechen
Nano Server v1 kann nur Nano Server hosten

Hyper-V-Container
Windows Server 2016, 1709 und Windows 10
Eigener Kernel
Host sieht nur VMWP.exe, aber nicht einzelne Prozesse
"Versionsnummer toleranter" (wie stark genau, ist offen)
Nano Server v1 kann auch Windows Server Core hosten