Visual Studio 2005 (VS2005)

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 06.03.2017

 Fachbücher zum Thema Visual Studio 2005 (VS2005)

13.3.2004
Jetzt ist auch noch Visual Studio nicht mehr .NET - zumindest vom Namen her: "Visual Studio 2005" soll der offizielle Produktname für das nächste Visual Studio sein, dass unter dem Codename Whidbey entwickelt wird.

Öffentliche Quelle: http://blogs.msdn.com/danielfe/archive/2004/03/13/89006.aspx

Neuerungen in Visual Studio 2005
Nachfolgende finden Sie eine detaillierte Feature-List von Visual Studio 2005, der Entwicklungsumgebung zum .NET Framework 2.0.

Editor
  • Markierung zusammengehöriger Klammernpaare
  • Farbige Markierung von Zeilen, die seit dem letzten Speichern geändert wurden
  • Refactoring (z.Z. für C# und J#)
  • Verwaltung von Lesezeichen durch ein Lesezeichenfenster
  • Parameter-Tooltipps können per ALT+I in den Editor übertragen werden
  • Smart-Tags
  • Auto-Speichern
  • Intellisense Filtering: Ausblenden weniger häufig genutzter Mitglieder für die IntelliSence-Funktion
  • Code-Bibliothek mit vordefinierten Bausteinen mit Platzhaltern (erweiterbar)
  • Tippfehlerkorrektur bei der Codeeingabe
  • XML-Editor: Verbesserte IntelliSence und Zusammenklapbare Tags

Designer
  • Neue DataSet-Designer
  • Wizard für Data Component Queries
  • Ausblenden von Designer-generatiertem Programmcode
  • Meta-Attribute können im Eigenschaften-Fenster bearbeitet werden
  • Windows Forms-Designer speichert den vom Designer generierten Code in eine eigene Datei als partielle Klasse.

Kompilierung
  • per XML konfigurierbares Build-Werkzeug MSBuild
  • Kompilierung von mehreren Modulen zu einer Single-File-Assembly
  • Multi-Sprach-Projekte (mehrere Sprachen in einem Projekt, nicht mehr nur mehrere verschiedensprachige Projekte in einer Projektmappe)

Debugging
  • Edit-Resume für VB.NET-Debugging
  • Verbesserte Fehleranzeige beim Debuggen in einer Sprechblase neben der Fehlerstelle
  • Visualizer (Sichten) auf Objekten ermöglichen mehr Übersicht beim Debuggen
  • Debuggen einzelner Unterroutinen zur Entwicklungszeit ohne explizites Kompilieren

Deployment
  • Wizard für Click-once-Deployment

Für ASP.NET (Visual Web Developer)
siehe ASP.NET 2.0

Projekte und Projektmappen
  • mehr Optionen beim Anlegen von Projekten
  • Temporäre Projekte ermöglichen das Experimentieren mit Code ohne das Projekt speichern zu müssen
  • Verbesserte Automatisierung/Add-in-Erstellung durch neue Objekte (z.B. für Objektkatalog)
  • benutzerdefinierte Projektelementvorlagen / Nutzung von Online-Bibliotheken für Elementvorlagen

Sonstiges
  • Import/Export von Einstellungen der IDE
  • Vordefinierte Einstellungs-Profile (Visual Basic Developer, C#-Developer, Web Developer)
  • Bessere Anpassbarkeit der Aufgabenliste
  • Verbesserung der Fensteranordnung durch Hilfspfeile beim Verschieben von andockbaren Fenstern
  • Änderung des XML-Schema für Enterprise Templates